Language
Language
Telefon: 06185 1800 0
Login
Nachrichtenleser
  • Hammersbach
  • Hammersbach/Ronneburg: Göllner und Hofmann erfreut über Nutzung der privaten Dorfentwicklungsförderung

Hammersbach/Ronneburg: Göllner und Hofmann erfreut über Nutzung der privaten Dorfentwicklungsförderung

23-11-2017 11:42

Im Rahmen des jährlichen Bilanzierungstermins der Dorfentwicklung in den Gemeinden Hammersbach und Ronneburg informierten Manfred Geis und Katja Naumann vom Amt für ländlichen Raum des Main-Kinzig-Kreises auch über die beträchtliche Nutzung der privaten Förderungsmöglichkeiten. Beide Kommunen profitieren durch private Förderungsmaßnahmen der Dorfentwicklung. Die Bürgermeister Michael Göllner und Andreas Hofmann werben für die weitere Nutzung der privaten Förderungsmöglichkeiten.

Bürgermeister Michael Göllner durfte zur Kenntnis nehmen, dass 39 Maßnahmen in Hammersbach mit Förderungen von 568.000€ bisher vom Amt für ländlichen Raum beschieden werden konnten. Dies entspricht einem Gesamtauftragsvolumen privater Maßnahmen durch die Bürgerschaft in einer Größenordnung von 3,7 Mio €.

Bürgermeister Andreas Hofmann konnte sich über 34 Maßnahmen in Ronneburg freuen, die mit 611.000€ vom Amt für ländlichen Raum beschieden werden konnten. Für Ronneburg ergibt dies ein Gesamtauftragsvolumen privater Maßnahmen seitens der Bürgerschaft in einer Größenordnung von 2,7 Mio €.

„Wir freuen uns über die zahlreiche Nutzung der privaten Förderungsmaßnahmen im Rahmen der Dorfentwicklung. Gerne rufen wir die Bürgerschaft auf, auch weiterhin die Förderungen zu prüfen und in Anspruch zu nehmen“, rufen die beiden Bürgermeister zur weiteren Nutzung der privaten Dorfentwicklungsförderung auf. Wichtig ist nun auf das Ende der Dorfentwicklung und den Endtermin für Antragstellungen hinzuweisen, der 30.09.2018. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen Anträge vorliegen, um vom Amt für ländlichen Raum des Main-Kinzig-Kreises berücksichtigt werden zu können. Gegenwärtig sind private Maßnahmen mit bis zu 35.000€ förderbar, wenn sie den Kriterien der Dorfentwicklung entsprechen.

„Gerne bieten wir auch weiterhin die Unterstützung unserer Rathausmitarbeiter als erste Kontaktaufnahme an. In Hammersbach steht Ihnen gerne Frau Heinze (Tel. 06185/1800-14) und in Rathaus Herr Ertl (06184/9276 -17) für weitere Informationen zur Verfügung. Unsere beiden Kommune unterstützen gemeinsam mit dem Main-Kinzig-Kreis auch die Beratung zur Vorbereitung eines Dorfentwicklungsantrags durch den Facharchitekten Klaus Heim, dessen Beratungsleistungen durch die Kreisförderung und die Kommunen kostenfrei für den Bürger bereitgestellt werden“, erläutern die beiden Bürgermeister die Angebote seitens der Verwaltungen. Im Amt für ländlichen Raum des Main-Kinzig-Kreises ist Frau Naumann für die Hammersbacher und Ronneburger Projekte zuständig und Ansprechpartnerin bei der Mittelbeantragung.

„Wir haben noch bis zum 30.09.2018 die Möglichkeit private Baumaßnahmen gefördert zu bekommen. Nutzen Sie diese Gelegenheit und prüfen Sie auch gerne mit uns, ob mit Hilfe des Dorfentwicklungsprogrammes nicht der eine oder andere Zuschuss auch für Vorhaben möglich ist. Die Dorfentwicklung hat in unseren Kommunen und Ortsteilen eine Investitionswelle bei privaten Maßnahmen ausgelöst. Darauf können wir sehr stolz sein“, sind Bürgermeister Göllner und Hofmann dankbar für den guten Verlauf und die Annahme der Dorfentwicklung in den beiden Kommunen.

Zurück

© Alle Rechte vorbehalten